Schaurig schöne Fingernägel

Schaurig schöne Fingernägel

In ein paar Tagen werden wieder die verschiedendsten Gruselgestalten in Groß und Klein das nächtliche Bild der Straßen dominieren. Denn was vor einigen Jahren noch als „noch eine Modeerscheinung aus den USA“ galt, hält in immer mehr Gegenden Deutschlands Einzug. So sieht man einmal im Jahr Kinder und auch immer mehr Erwachsene dem Thema entsprechend durchgestylt die Straßen unsicher machen…

Für alle, die sich gern einem kompletten Halloween-Styling unterziehen möchten, habe ich hier ein kleines Beispiel für ein Nageldesign, das ihr im Nullkommanix fertig habt. Und ihr braucht auch nicht viele Materialien dafür. Klingt doch gut, oder?

 

IHR BRAUCHT:

  • roten Nagellack
  • dunkelroten Nagellack (es geht auch mit nur einem Rotton, aber mit zwei sieht es authentischer aus)

 

UND SO GEHT’S:

  • Erst mit dem roten Nagellack eine „Blutspur“ beginnen an der unteren Kante des Fingernagels malen und durchtrocknen lassen.
  • Darauf eine zweite Schicht mit dem dunkelroten Nagellack auftragen. Dabei nicht genau den roten nachmalen, sondern Bereiche auslasen, damit der Eindruck von mehr „Tiefe“ entsteht.

…fertig!

 

Damit es authentischer aussieht, trage ich keinen Überlack auf, kaputte, blutige Nägel glänzen eher nicht ;)

Schaurig schöne Fingernägel

 

Wie steht ihr zu diesem ursprüngliche amerikanischen jährlichen Ereignis? Feiert ihr Halloween? Zieht ihr von Tür zu Tür und „verlangt“ nach Süßigkeiten? Verkleidet ihr euch enstprechend?

Bei uns beschränkt sich das Ganze auf das Mitlaufen mit den Kindern, weil die noch zu jung sind, alleine durch die Straßen zu ziehen, und in meinem Fall auf einen Umhang. Meine Tochter ist nämlich der Meinung, ich MÜSSTE mich UNBEDINGT wenigstens ein Bisschen verkleiden. Also muss der Umhang dran glaube, den ich damals als Jugendliche geschenkt bekommen hatte. Schön ist er ja… :) Und lässt sich über der Jacke tragen. Ganz wichtig ;)

You May Also Like

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen