Macarons

Macarons

Verrückt, wie die Zeit vergeht … Gerade haben wir erst unser Zitronen-Minz Sorbet bei Filiz und Tanja vorgestellt und schon ist wieder 1 Monat vergangen und wir dürfen wieder bei den beiden zu Gast sein :-) Was wir heute mitgebracht haben und warum wir dieses Rezept mitgebracht haben, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest!

Zur Hochzeit von unseren Freunden Markus und Eric haben wir einmal wieder Macarons gebacken. Und ganz ehrlich, obwohl wir uns nach unseren allerersten Macarons gefragt hatten, „Warum sagen alle, dass das so schwierig ist?“, hatten wir jedes Mal unsere Problemchen, diese leckeren kleinen Dinger so hinzubekommen, wie beim ersten Mal.

Für die beiden wollten wir aber wieder die perfekten Macarons backen und haben so lange daran herum gebastelt, bis wir unser eigenes Rezept entwickelt hatten, das wir dann auch gleich mehrfach ohne Probleme gebacken haben.

Heute können wir euch dieses Rezept vorstellen und wirklich ans Herz legen, denn es klappt wirklich und ist keine Hexerei mehr, wenn alle Zutaten genau abgewogen werden …

macarons_französisich_gebäck_bunt_hochzeit3

Für ca. 50 Macarons-Hälften stellt euch diese Zutaten bereit:

125 ggemahlene Macaronmandeln
125 gPuderzucker
40 gEiklar
Lebensmittelfarbe (Paste)
40 gEiklar
75 gPuderzucker

 

Stellt euch für den Macaronteig alle Zutaten bereit und wiegt bitte genau ab. Auch das Eiklar sollte genau stimmen, damit ihr die perfekten Macarons bekommt …

Rührt dann mit einem Holzlöffel die ersten 3 Zutaten, sowie etwas Lebensmittelfarbe zusammen und stellt ihn zur Seite. Da der Teig etwas fester wird, könnt ihr euch danach das Fitnessstudio sparen ;-)

Schlagt nun die 2. Menge an Eiklar halbsteif gebt löffelweise den Puderzucker dazu und schlagt den Eischnee damit zusammen für mindestens 10 Minuten steif.  Hebt nun den Eischnee vorsichtig unter den eingefärbten Teig, so, dass sich alles miteinander verbindet.

Füllt die Teigmasse in einen Spritzbeutel (am besten gehen Einwegbeutel). Nehmt eine große Rundtülle. Befestigt mit 4 Klecksen Backpapier auf einem Backblech und spritzt die Macarons aufs Papier. Setzt dabei die Tülle nah am Blech an und lasst den Teig an den Rändern rund auslaufen. Den Beutel schnell schräg nach oben ziehen, damit keine langen “Zipfel” entstehen. Lasst zwischen den Macarons etwas Platz, da sie sich noch etwas ausdehnen, bevor sie gebacken werden.

Wenn ihr ein Blech fertig gestellt habt, lasst es ein paar mal auf die Arbeitsplatte fallen, damit sich die Masse setzt.

Das Blech bleibt nun 30 Minuten stehen und erst dann kommt es in den auf 170°C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze). Lasst die Backofentüre einen kochlöffelbreit offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Nach ca. 14 Minuten Backzeit, nehmt das Blech aus dem Ofen und lasst die Macarons  auskühlen.

macarons_französisich_gebäck_bunt_hochzeit_2

 

Macarons_Rezept_Hochzeit_Bunt_1

Bereitet eure Bleche am Besten so vor, dass ihr die Warte- und Backzeit der jeweiligen Macarons aufeinander abstimmt. Also nach einer viertel Stunde Wartezeit des ersten Bleches, könnt ihr das 2. spritzen …

In der Zwischenzeit könnt ihr eine Füllung herstellen. Wir haben eine dunkle Ganache, eine Frischkäse-Lemoncurdcrème und eine Pistazien-Buttercrème dafür hergestellt. Aber bei den Füllungen steht eurer Fantasie absolut alles frei, das eine etwas festere Konsistenz hat.

macarons_französisich_gebäck_bunt_hochzeit

Wir 2 sind uns nicht ganz einig, was die beste Füllung ist. Torsten steht absolut auf eine Ganache dazwischen und Sascha auf die Frischkäsecrème.

Mit diesen kleinen Leckereien werdet ihr immer der Held auf der nächsten Party sein.

Also, ausprobieren und berichtet uns, welche Variante ihr gewählt habt! Wir sind neugierig :)

Eure Jungs

 

You May Also Like

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen