Muffin-Förmchen in Wunschdesign selber machen

DIY-Cupcake-Förmchen

Egal ob für die Food- oder Blog-Fotografie, das Partybuffet oder als edles Gewand für hübsche Mitbringsel – diese Muffinförmchen sind in jedem Fall ein Hingucker! Ich zeige euch heute, wie ihr mit einfachen Mitteln euere Cupcake- oder Muffin-Förmchen in eurem Wunschdesign herstellen könnt.

Seid ihr auch so ein Verpackungsopfer wie ich? Ich liebe einfach schöne Verpackungen. Ganz egal, was sie beinhalten. Sie lassen sich als Deko einsetzen und als Requisite für Fotos verwenden, machen eine super Figur als Geschenkverpackung und erfreuen einfach unser Auge :)

Als ich die Schokomuffins für letzten Samstag fotografieren wollte, musste ich mit erschrecken feststellen, dass ich beim Einkaufen die Muffinförmchen vergessen hatte. Nach kurzem Brainstorming kam von Anke der Vorschlag, einfach welche auszudrucken. Wär’ doch gelacht! Dachte ich. Bis ich merkte, dass sich kein passendes Papier in meiner Bastelkiste befand. Also muss ich doppelt improvisieren und kam auf eine Idee, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Auch musste ich die Vorlage, die ich im Internet fand, gehörig umarbeiten, weil sie für normale Muffinbleche viel zu groß war. Deswegen gibt es auch gleich eine passende Vorlage für euch zum Downloaden.

 

Ihr braucht:

DIY-Cupcake- & Muffin-Förmchen mit Klebefolien

 

Muffin-Förmchen in eurem Wunschdesign – so geht’s:

DIY-Cupcake- & Muffin-Förmchen mit Klebefolien

  • Druckt die Vorlage auf ein normales A4-Druckerpapier.
  • Klebt einen Streifen Klebefolie in eurem Wunschdesign auf die (unbedruckten) Rückseite der Vorlage. Bedeckt so die gesamte Muffinform mit Folie.
  • Schneidet die Förmchen aus. Am besten ist es, wenn ihr zumindest an der oberen Kante innerhalb der Linien ausschneidet, damit hinterher keine hässlichen Linien zu sehen sind.
  • Knickt die Laschen an den gestrichelten Kanten nach innen (Richtung unbeklebte Seite).
  • Trennt an den Laschen das Papier von der Klebefolie. In der Regel geht das ganz einfach. Sollte es nicht klappen, könnt ihr immer noch auf normalen Kleber zurückgreifen.
  • Klebt die Enden des Förmchens zusammen. Verfahrt genau so auch mit dem Boden. (Wenn ihr die Förmchen nur als Foto-Requisite braucht, könnt ihr u.U. auch auf den Boden verzichten.)

Und das war es auch schon. Im Handumdrehen habt ihr wundervolle Muffin-Förmchen, die ihr im Einzelhandel garantiert nicht kaufen könnt! Noch dazu sind sie durch die Klebefolie stabiler als die gekauften Förmchen. Probiert’s aus! Ihr werdet begeistert sein!

 

p.s.: Wenn ihr keine Muffin- sondern Cupcake-Förmchen benötigt, versucht die Vorlage doch mal auf 75-50% herunter skaliert zu drucken ;)

 

Werde zum Lesermagnet mit deinem Blog | Blogger-Coaching.de

DIY-Cupcake- & Muffin-Förmchen mit Klebefolien

 

DIY-Cupcake- & Muffin-Förmchen mit Klebefolien

 

Merken

Merken

Merken

Merken

10 Idee über “Muffin-Förmchen in Wunschdesign selber machen

    • Filiz sagt:

      Danke dir, liebe Tabea :)
      Genau! Und so lassen sich Folienreste wunderbar verwerten. Also ich will jetzt keine Sammelwut wecken, aber… :D

      Liebe Grüße und eine schöne Woche dir,
      Filiz

  1. Anke sagt:

    Hey, die sind so toll geworden und mal sowas von 3 Stufen über notfallmäßig mal schnell was ausdrucken ;) was ja meine ursprüngliche Intention war^^ Speichere mir die Vorlage gleich ab. Ich glaube es gibt niiiiiieee wieder gekaufte Förmchen^^
    Hab einen schönen Tag, Anke

  2. Tulpentag sagt:

    Das ist echt eine richtig schöne Idee ♥ Muss ich mal abspeichern für die nächste Muffin-Back-Aktion :) Und in meine Linktipps vom Juni dürfe die hübschen Förmchen auch rein ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Filiz sagt:

      Danke liebe Jenny! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln :)

      Und ich freue mich riesig, wenn ich es mit der Anleitung in deine Linktipps schaffe <3

      Liebe Grüße und eine schöne Woche dir,
      Filiz

  3. Diana sagt:

    Das ist eine super DIY Idee. Etwas Klebefolie habe ich noch zu Hause, werde es auch ausprobieren. So komme ich wieder dazu Muffins zu backen.
    LG, Diana

Kommentare sind geschlossen.