Oreo Dirt Pudding – Schoko-Pudding im Blumentopf

Oreo Dirt Pudding – Schoko-Pudding im Blumentopf

Pudding mal anders: Bei diesem Oreo Dirt Pudding (ähnlich wie Dirt Cake) staunen nicht nur die Kleinen! Der Schokopudding im Blumentopf mit Oreo-Kekskrümeln ist nicht nur auf dem Party-Buffet ein leckerer Hingucker!

 

Wie kann ein Foodie den Frühling besser feiern als mit einem passenden Rezept? Gar nicht! Deswegen schenke ich dir heute mein bestes (und einfachstes) Gute-Laune-Frühlings-Rezept. Und wie soll es anders sein: Es ist etwas Süßes! In zweierlei Hinsicht dieses Mal, denn der leckere Schoko-Pudding mit den Oreo-Krümeln sieht nach zuckersüßem Miniaturgarten aus. Frühling pur! Da machen nicht nur Kinder und Oreo Fans große Augen.

Der Oreo Dirt Pudding ist angelehnt an den Dirt Cake, den berühmten Schokokuchen, der dank einer dicken Krümeldecke nach Gartenerde aussieht. Und er kommt natürlich ganz ohne Backen aus. Den Dirt Pudding zu kochen ist auch denkbar einfach, was ihn zu einem fantastischen Party-Food macht. Ganz abgesehen von seinem fantastischen Äußeren und seinem fantastischen Geschmack natürlich. Ob (Kinder-)Geburtstag, Garten-Party oder einfach als Dessert zum leckeren Frühlingsmenü, dieses Dirt Pudding Rezept ist genau die richtige Wahl!

 

Oreo Dirt Pudding - Schoko-Pudding im Blumentopf mit Kekskrümeln und Kräutern | Perfekt als Dessert und Party-Food für Geburtstage & Co. | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland

 

Rezept “Oreo Dirt Pudding”  – Zutaten:

  • 1 Pck. Schoko-Pudding (Pulver)
  • 2 EL Zucker
  • 500ml Milch
  • 1 Pck. Oreo

außerdem:

  • Tontöpfchen o.ä. (Du kannst natürlich auch kleine Gläschen oder Schälchen verwenden.)
  • junge Minz-, Basilikum- oder Thymian-Zweige

 

Oreo Dirt Pudding - Schoko-Pudding im Blumentopf mit Kekskrümeln und Kräutern | Perfekt als Dessert und Party-Food für Geburtstage & Co. | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland

Frühling pur! Oreo-Schoko-Pudding in Blumentöpfchen #dirtpudding #dirtcake

 

Oreo Dirt Pudding Dessert  – Zubereitung:

  • Die Oreo-Kekse trennen, die Creme von den Keksen abkratzen und in eine Schüssel geben.
  • Die Kekse in einem Mixer zerbröseln.
  • Den Schokopudding mit der Milch und dem Zucker nach Packungsanleitung zubereiten.
  • Die Oreo-Creme unterrühren, bis sie vollständig geschmolzen ist. (Die Creme ist im Pudding geschmacksneutral, wäre aber sonst einfach verschwendet.)
  • Solltest du Tontöpfchen mit einem Loch unten haben, solltest du dieses erst einmal verschließen. Z.B. mit einem Keks.
  • Den Pudding in die Töpfchen verteilen. Entweder so, dass ein kleiner Hügel über den Topfrand hinausschaut, oder aber auch einfach glatt gestrichen.
  • Die Oreo-Krümel großzügig auf dem Pudding verteilen.
  • Kurz vor dem Servieren (sie werden relativ schnell schlapp, also wirklich kurz vor dem Servieren) ein paar Stiele Kräuter abschneiden und in den Pudding stecken.

TIPP: Wenn du keine Möglichkeit hast, die Kräuter kurz vor dem Servieren in den Dirt Pudding zu stecken, dann kannst du auch Zucker-Blättchen (Tortendekor) verwenden.

 

Oreo Dirt Pudding - Schoko-Pudding im Blumentopf mit Kekskrümeln und Kräutern | Perfekt als Dessert und Party-Food für Geburtstage & Co. | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland

Oreo Dirt Pudding - Schoko-Pudding im Blumentopf mit Kekskrümeln und Kräutern | Perfekt als Dessert und Party-Food für Geburtstage & Co. | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland

 

 

Oreo Dirt Pudding - Schoko-Pudding im Blumentopf mit Kekskrümeln und Kräutern | Perfekt als Dessert und Party-Food für Geburtstage & Co. | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland

Oreo Dirt Pudding - Schoko-Pudding im Blumentopf mit Kekskrümeln und Kräutern | Perfekt als Dessert und Party-Food für Geburtstage & Co. | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland

 

Mit welchem Rezept feierst du den Frühling am liebsten? Und wie findest du mein Pudding-Rezept? Lass es mich wissen, hinterlasse gern einen Kommentar…

Auch irre
2 Kommentare
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.