Baiser Tannenbäumchen und Weihnachtskränze

Baiser Tannenbäumchen und Weihnachtskränze

Süße Highlights für den Plätzchenteller? Probiere unbedingt mein Rezept für Baiser-Weihnachtsbäumchen und -Kränze. Knusprig und zartschmelzend.

 

Baiser, auch Meringue genannt, ist eine zartschmelzende Versuchung. Ob als Halloween-Treats, als kleines Mitbringsel / Geschenk oder einfach für zwischendurch. Die süßen Häppchen aus luftiger Eiweiß-Masse verführen nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene mit ihrer zartschmelzenden Textur.

Auch unter den Weihnachts-Rezepten sind Baiser-Plätzchen ein beliebtes Highlight für den Plätzchenteller, darunter die Klassiker Nuss- oder Kokos-Makronen und Zimtsterne. Aber das luftige Schaumgebäck schmeckt nicht nur mit Nüssen und Kokosraspeln, sondern auch pur. Echter Hingucker kannst du beim Baiser Backen kreieren, wenn du die Baisermasse in verschiedenen Formen spritzt. So kannst du dich an Halloween über süße Baisergeister, -Kürbisse und -Knochen und zu Weihnachten über kleine Tannenbäume freuen. So wie die vom heutigen Rezept. Zück den Schneebesen, wir backen Baiser-Tannen und -Weihnachtskränze!

 

Plätzchen-Rezept: Tannenbäumchen und Weihnachtskränze aus Baiser #plätzchen #weihnachten #advent

 

Baiser-Tannen und -Kränze  – Zutaten:

für 2 Bleche

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 120g Zucker
  • 50g Puderzucker
  • 1 gestr. EL Speisestärke
  • grüne und rote Lebensmittelfarbe (Paste oder Pulver)

außerdem:

  • Spritzbeutel mit 1 kleinen Lochtülle und einer größeren Sterntülle

 

Plätzchen-Rezept: Tannenbäumchen und Weihnachtskränze aus Baiser #plätzchen #weihnachten #advent

Die zarteste Versuchung: Weihnachtsbaiser

 

Baiser-Tannen und -Kränze  – Zubereitung:

  • Den Puderzucker und die Stärke in einer Schüssel mischen.
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  • Den Zucker langsam einrieseln lassen und weiter schlagen, bis er sich komplett aufgelöst hat (Test zwischen Daumen und Zeigefinger…).
  • Das Stärke-Puderzucker-Gemisch über die Baisermasse sieben und vorsichtig unterheben.
  • 1/3 der Baisermasse in eine zweite Schüssel trennen und rot färben.
  • Den rest mit der grünen Farbe einfärben.
  • Zwei Bleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Backofen auf 80°C (Umluft) vorheizen.
  • Für die Weihnachtsbäume grüne Baisermasse mit großer Sterntülle je einen Haufen pro Baum auf das Backpapier setzen. Im zweiten Durchgang einen kleineren Haufen auf die großen setzen und die Spitze etwas lang ziehen.
  • Für die Kränze mit der kleinen Lochtülle rote Baiserpunkte im Kreis nebeneinander auf das Backpapier setzen. Mit grüner Baisermasse zwei Streifen nebeneinander darauf setzen.
  • 3 Stunden im Backofen trocknen lassen.
  • Danach den Backofen ausmachen, einen Holzlöffel o.ä. in die Ofentür klemmen und die Baisers darin vollständig auskühlen lassen.
  • Unbedingt luftdicht verschlossen aufbewahren!

 

Plätzchen-Rezept: Tannenbäumchen und Weihnachtskränze aus Baiser #plätzchen #weihnachten #advent

Plätzchen-Rezept: Tannenbäumchen und Weihnachtskränze aus Baiser #plätzchen #weihnachten #advent

Plätzchen-Rezept: Tannenbäumchen und Weihnachtskränze aus Baiser #plätzchen #weihnachten #advent

Plätzchen-Rezept: Tannenbäumchen und Weihnachtskränze aus Baiser #plätzchen #weihnachten #advent

 

Isst du Baiser auch so gern wie ich? Und hast du das leckere Schaumgebäck auch schon mal selber gemacht? Lass es mich wissen, hinterlasse gern einen Kommentar…

Merken

Auch irre
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.