Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

“Kleine Orangen” heißen sie übersetzt. Wegen ihrer orangenen Panierung aus Semmelbröseln. Sie sind der Stolz der sizilianischen Küche und die perfekte Resteverwertung für übrig gebliebenes Risotto. Die Rede ist von Arancini  – gefüllten frittierten Reisbällchen.

Doch sie eignen sich nicht nur zur Resteverwertung, sondern sind so vielfältig wie selten ein Gericht. Denn man kann sowohl die Füllung, als auch die Gewürze, sogar die Panierung nach Herzenslust variieren. Sogar als süße Variante mit Milchreis gibt es sie. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Wir zeigen euch heute, wie ihr diese Alleskönner zubereitet…

 

Ihr braucht (für ca. 4 Portionen):

    • 300 g Rundkornreis
    • 750 ml Wasser
    • 1 gestrichenen TL Kurkuma oder 1 Döschen Safran
    • 2 Kugeln Mozzarella
    • Salz, Pfeffer, Kräuter (Basillikum, Thymian etc.)
    • 2 Eier
    • PaniermehlÖl
    • zum Frittieren

 

Und so bereitet ihr die sizilanischen Reisbällchen zu:

  • In einer kleinen Schale alle Kräuter, Salz und Pfeffer gut vermischen.
  • Mozzarella abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden.
  • 1 Ei in einer Schale leicht aufschlagen.
  • Paniermehl in einen tiefen Teller geben.
  • Den Reis mit dem Wasser, etwas Salz und dem Kurkuma in einem Topf zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ausquellen lassen (ohne Deckel). Evtl. müsst ihr Wasser nachgießen, einfach kontrollieren… Etwas auskühlen lassen.
  • Das Frittieröl erhitzen.
  • Die Mozzarellawürfel die die Kräuterschale geben und alles gut vermischen.
  • Den Reis mit 1 Ei vermischen.
  • Die Reismasse in 8-10 Portionen teilen. Die Portionen in der Hand flach drücken, einen gewürzten Mozzarellawürfel in der Mitte platzieren und die Reismasse schließen und zu einer Kugel formen.
  • Die Reiskugeln erst in Ei, dann in Paniermehl wälzen.
  • Die panierten Kugeln in heißem Öl frittieren, bis sie rundherum goldbraun sind.
  • Am besten auf einen Teller mit Küchenpapier geben, damit das überschüssige Fett weg kann.
  • Mit frischen Basilikumblättern garnieren und genießen…

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Sizilianische Reisbällchen: Arancini

Guten Appetit, ihr Lieben! Und habt ein tolles Sommerwochenende…

Eure

Filiz   &   Tanja
Auch irre
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.