Traumlocken auf Knopfdruck – BaByliss MiraCurl

Traumlocken auf Knopfdruck  – BaByliss MiraCurl

Unsere wahrscheinlich beste Neuentdeckung des letzten Jahres, zumindest im Bereich Beauty: „MiraCurl“ von BaByliss. Zugegeben, nicht ganz günstig, aber nachdem es eeeeinfach so ohne jegliche Vorwarnung* unterm Weihnachtsbaum lag, gab es keine „Hindernisse“ mehr :D

* „Aaaaaaahhhhh! Omg, omg, omg, das MUSS ich haben! Das brauch‘ ich! Ich muss es sofort googlen!“ war die Reaktion auf die Werbung im Fernsehn. „O…kayyy…“ die erste Reaktion auf diese, die zweite war scheinbar ein Klick auf den „Kaufen“-Button. Hach…

BaByliss MiraCurl  – Worum geht’s?

Traumlocken auf Knopfdruck - Babyliss MiraCurl

Wie der Name es vermuten lässt, handelt es sich hier um einen automatischen Lockenwickler, der mit einer außergewöhnlichen Funktionsweise trumpft: sogenannte Passès ziehen das Haar automatisch ein und heraus kommt in Sekundenschneller eine Lockenpracht.

 

Wie funktioniert das Ganze?

Traumlocken auf Knopfdruck - Babyliss MiraCurl

All dieser Zauber passiert in einer Vollkeramik-Kammer, die mit 190, 210 oder 230°C beheizt werden kann. Man stellt die Temperatur, die Heizdauer und evtl. die Drehrichtung der Locken ein, positioniert die max. 3cm breite Haarsträhne mittig auf der Kammer, drückt das scherenförmige Gerät zu und wartet auf den Signalton, der die getane Arbeit ankündigt. Je nach Dicke des Haars muss Frau ein paar Sekunden länger oder eben kürzer warten.

Traumlocken auf Knopfdruck - Babyliss MiraCurl

Traumlocken auf Knopfdruck - Babyliss MiraCurl

Das Gerät selbst erreicht die Temperatur innerhalb von ca. 30 – 40 Sekunden. Wenn diese erreicht ist, hört das rote Lämpchen an der Seite auf zu blinken.

Die frisch gedrehten Locken sollten erst einmal gut auskühlen, bevor man sie mit den Fingern „auflockert“, was man auch tun sollte, um ein natürliches Gesamtbild zu erhalten.

Traumlocken auf Knopfdruck - Babyliss MiraCurl

Traumlocken auf Knopfdruck - Babyliss MiraCurl

Unsere Erfahrung

Die Anwendung ist sehr einfach.
Das Kabel ist auf jeden Fall lang genug.
Mit MiraCurl ist die Lockenpracht wesentlich schneller fertig als mit normalen Lockenwicklern.
Die Temperatur und Dauer sind je nach Haartyp einstellbar.
Man muss nicht mehr SCHÄTZEN, wann die Locken fertig sind. Das Gerät piept, die Haare können raus.
Das Gerät dreht sehr schöne, natürlich aussehende Locken, die wir bisher mit keinem anderen Lockenwickler erreichen konnten.
Die Locken halten genau so lange wie die von einem normalen Lockenwickler gedrehten. Mit etwas Schaumfestiger halten sie länger, ohne ihren Schwung zu verlieren. Einfach vorsichtig ins Haar kneten.

 

Der Preis ist mit 150€ – 190€ sehr hoch.
Für etwas, was „längere“ Zeit auf Kopfhöhe gehalten wird, ist das Gerät schon recht schwer.
Man muss genau darauf achten, wie rum man das Gerät hält, die „offene“ Seite der Kammer muss immer zum Haaransatz zeigen.
Eine Seite der Kammer (die dickere) und die offene Seite werden sehr heiß, hier muss man etwas aufpassen, dass man nicht z.B. versehentlich an die Ohren kommt, oder das Gerät an die Kopfhaut lehnt.
Die Locken sind immer gleich groß und ungefähr gleich dick, da es ja nur eine Spirale gibt und die Haarsträhne maximal 3cm dick sein darf.
Das Konzept mit der Drehrichtung ist irritierend. „Links“ von wo aus? Vom Gerät, wie es vor mir liegt, vom Gerät, wie es gerade am Kopf liegt (was ja auch unterschiedlich ist je nach Kopfseite), oder von mir aus links? Hmm…

 

Wie oben erwähnt, haben wir einige Rezensionen über BaByliss MiraCurl gelesen, die alle von einem gemeinsamen Problem berichten: Ein Steckenbleiben der Haare im (heißen) Gerät.
Im letzten Monat haben wir es wirklich oft benutzt und hatten keine derartigen Probleme. Es hat immer alles einwandfrei funktioniert.
Wenn die Haarsträhne nicht eingezogen werden kann, weil sie z.B. zu dick ist oder nicht mittig auf der Kammer liegt, gibt es ein Warnsignal und das Haar kann ganz einfach neu positioniert werden.

 

Auch wenn es bei uns zahlenmäßig fast genau so viele Kritikpunkte wie Lob, die positiven Punkte überzeugen uns absolut. Es macht einfach einen Riesen-Spaß, mit diesem Lockenstyler zu arbeiten und das Ergebnis ist fantastisch! Bei uns ist es nun Zeit, die alten Lockenstäbe auszusortieren…

 

Habt ein schönes Restwochenende…

Auch irre
2 Kommentare
  • Jenny 1. Februar 2015 20:49

    Also ich muss sagen, ich habe die allererste Variante, den c1000 getestet und naja…da gab es zum Glück keine Richtungseinstellung. Allerdings muss ich dir rechtgeben; Das Ding ist wirklich, wirklich schwer, zudem ist die Anwendung beim ersten Mal echt kompliziert (vorallem mit dem richtig-rum-halten ;D). Für Haare meiner Länge, etwas länger als Schulterlang ist das Gerät echt nix, da warte ich lieber, bis sie schön lang sind und spare solang :D

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    • Filiz – A Little Fashion 2. Februar 2015 16:57

      Hmm, mir war das Gerät neu, aber ich habe bei meiner Recherche auch gesehen, dass es wohl einige Vorgängermodelle gab.
      Die Anwendung an sich finde ich persönlich nicht so kompliziert, solange die offene Seite Richtung Kopf zeigt, ist alles super. Auch finde ich es für meine schulterlangen Haare perfekt. Aber das ist vielleicht Geschmackssache :)

      Liebe Grüße,
      Filiz

Mitgackern? Dann los!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen