Feta Frikadellen

Feta Frikadellen

Für unseren März-Beitrag bei A little Fashion haben wir uns eine kleine Leckerei für Filiz und Tanja überlegt, die einmal nichts mit Backen, sondern unserem anderen Hobby zu tun haben … dem Kochen. Und gleichzeitig hatten wir zu unserer gemeinsamen Geburtstagsparty am vergangenen Wochenende die Möglichkeit, diese saftigen „Frikkas“ an unsere Gäste zu verfüttern …

Frikadellen oder Meatballs dürfen eigentlich auf keiner Party fehlen und da wir (fast schon ganz langweilig) regelmäßig unsere beliebten vegetarischen Walnussfrikadellen zubereiten, wollten wir für diese Party eine fleischige Variante anbieten. Nicht auf die traditionell deutsche Art, sondern eher etwas mediterran – mit Feta und Oregano.

Um etwa 70 kleine Frikadellen zu bekommen, stellt euch diese Zutaten zusammen:

1 kgRinderhackfleisch
4-5Schalotten, fein gewürfelt
1-2Knoblauchzehen, ebenfalls fein gewürfelt
1 Bundfrisch gehackte glatte Petersilie
3 ELgetrockneter Oregano
2 ELTomatenmark
3Eier
400 gFeta, gewürfelt
Paniermehl
Salz und Pfeffer

Schwitzt zunächst die fein gewürfelten Schalotten und Knoblauchzehen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl an. Währenddessen lasst ihr eure Küchenmaschine oder das Handrührgerät das Hackfleisch für einige Minuten bearbeiten. Dadurch verliert das Fleisch seine feste Konsistenz und wird fast teigig.

Gebt nun alle zu, bis auf den Feta und das Paniermehl hinzu und lasst weiter rühren. Damit der Fleischteig nicht zu flüssig ist, kommt soviel Paniermehl zur Masse, dass er nicht mehr so klebt.

Zum Schluss noch den Feta ca. 1 Minute mit unterrühren und ihr könnt damit beginnen, die Frikadellen zu Kugeln zu formen und flach zu drücken. Legt sie dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, heizt euren Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und backt jedes einzelne Blech für 13 Minuten. Stellt dann noch für ca. 3 Minuten euren Grill an und lasst sie etwas Farbe bekommen.

 

Wundert euch nicht, dass die flach geformten Fleischpatties nicht flach bleiben, sondern sich selber zu kleinen Kugeln formen, aber so gehen sie nicht zu sehr auseinander. Nun können die Feta Frikadellen abkühlen, sofern ihr sie nicht sofort und warm servieren wollt.

 

Wir sind gespannt, ob euch unsere saftigen Feta-Meatballs auch so gut schmecken werden, wie uns und unseren Gästen. Ganz viel Spaß beim zubereiten wünschen euch

Eure Jungs

Auch irre
Mitgackern? Dann los!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen