Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-Muffins

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-Muffins

Hallo ihr lieben Leser von a little fashion.
Mein Name ist Bonny und ich steuere heute einen kleinen Gastpost bei. Auf meinem Blog Bonny & Kleid (http://bonnyundkleid.blogspot.de/) blogge ich zu den Themen Food, Fashion, Beauty und DIY und heute gibt es von mir einen Beitrag zum Thema „Rezepte für den Herbst“.

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-MuffinsBei uns im Garten sprießen gerade die Zwetschgen. Sie schmecken nicht nur pur super, sondern lassen sich auch gut zu Marmelade verarbeiten. Aber ich finde sie können auch noch viel mehr, daher habe ich mich mal an einer Muffinkreation mit Zwetschgen versucht. Ich, als absoluter Muffin- und Cupcakesjunkie, bin ja sowieso der Meinung, dass so ziemlich jedes Obst und jedes Gemüse irgendwie in einem Muffin verpackt werden kann. Und siehe da: die Zwetschgenmuffins (mit Gelierzuckervariante) schmecken tatsächlich sehr lecker.

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-Muffins

ZUM REZEPT:

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-MuffinsDie Zutaten sind aus einem Grundteig-Rezept. Man kann die Zutaten alle vermischen, oder es – wie ich – etwas geordneter angehen: dann kommt zuerst Zucker und Butter in die Schüssel, danach das Mehl und die Eier. Das Mehl am besten nur unterheben, nicht rühren, so wird die Konsistenz der Muffins besser. Dann habe ich noch recht große Zwetschgenstückchen (mit Haut) und Schokosplitter dazugegeben. Nach 20 Minuten bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze; oder 160 Grad Umluft) backen und auskühlen lassen.

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-Muffins

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-Muffins

Dazu passt Sahne einfach perfekt. Daher habe ich jedem Muffin ein Sahnehäubchenaufgesetzt.

Heute kommt das Mmmontags-Rezept von Bonny: Zwetschgen-Muffins

Ich habe beim heutigen Rezept etwas experimentiert. Denn bei uns hat die Marmeladenzeit gerade Hochkonjunktur. Der Vorratsschrank ist bis zum Bersten gefüllt mit Gelierzucker. Nur blöd, dass meine Mutter den zwar immer kauft, dann aber doch lieber normalen Zucker verwendet. Um der maßlosen Gelierzuckerverschwendung entgegenzutreten habe ich die Muffins mal mit Gelierzucker gemacht. An der Menge habe ich nichts verändert. Siehe da: nach fünf Minuten im Ofen riecht das Haus köstlich nach Karamell und Marmelade. Und auch die Muffins schmecken super. Vor allem der Rand ist leicht karamellisiert (da der Gelierzucker schnell verläuft). Zusammen mit den Zwetschgen schmecken die Muffins sogar etwas nach Marmelade. Yummi!

Ich hoffe euch gefällt das Rezept. Über einen Besuch auf meinem Blog freue ich mich sehr :)

Bonny

Auch irre
2 Kommentare
  • isabell 23. Oktober 2013 16:27

    deine Bilder sehen wirklich zum Anbeißen aus und die Muffins schmecken bestimmt köstlich!

    wir haben in unserer Foodblogger Community Küchenplausch gerade ein Event mit dem Thema „Pflaumen und Zwetschgen“ und ich würde dich gerne dazu einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/155
    Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen und außerdem kann man auch einige tolle Rezepte von anderen Foodbloggern entdecken.

    leckere Grüße
    Isabell

    • Filiz – A Little Fashion 23. Oktober 2013 18:45

      Hallo Isabell,
      in diesem Fall geht das Lob an Bonny, die diesen Gastbeitrag geschrieben hat :)
      Ich habe aber auch ein eigenes Pflaumenkuchen-Rezept hier auf dem Blog, damit werde ich bei euch mal vorbeischauen, vielen Dank für den Link.

      Liebe Grüße,
      Filiz

Mitgackern? Dann los!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen