Holunder-Konfitüre – Ein einfaches Frühstücks-Rezept

Holunder-Konfitüre  – Ein einfaches Frühstücks-Rezept

Versüß dir den Tag mit leckerer Holunder-Konfitüre zum Frühstück! Ein fruchtiger Aufstrich, nicht nur auf dem Brot, sondern auch in Torten ein Highlight! Hier ist mein einfaches Rezept für dich…

 

Weiter geht’s mit der diesjährigen Holunder-Reihe. Nach dem Basisrezept für Holunderbeeren-Sirup und einer mal etwas anderen Holunderbeeren-Torte gibt es heute ein einfaches und klassisches Rezept für Holunder-Konfitüre.

Der fruchtige Aufstrich ist einfach perfekt für den Sommer und den Herbst und eignet sich nicht nur auf dem Brot als leckeres Frühstück, sondern auch als fruchtige Komponente in Torten. Bestreiche zum Beispiel den Tortenboden mit der selbstgemachten Holunder-Konfitüre, um einen leckeren Kontrast (und einen besonderen Geschmack) zu der Tortencreme zu erhalten.

Wie du sie auch am liebsten einsetzt, die Holunder-Konfirüte ist schnell zubereitet und bereichert deine Küche um einen ganz besonderen Geschmack, auf den du nicht vezichten solltest. Zum Kochen der Konfitüre kannst du einfach handelsüblichen Gelierzucker verwenden. Außerdem kannst du das Rezept auf Wunsch in ein Holunder-Gelee-Rezept umwandeln, indem du das Fruchtpüree einfach weglässt.

 

Einfaches Rezept für Holunder-Konfitüre zum Selbermachen | Leckerer Brot-Aufstrich zum Frühstück | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland #holunder #holler #herbst #sommer

 

Rezept “Holunder-Konfitüre”  – Zutaten:

  • 1kg Holunderbeeren (ohne Zweige)
  • 1kg Gelierzucker 1:1 (oder entsprechende Menge Gelierzucker 2:1 oder 3:1)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 500ml Wasser

 

ANZEIGE

Einweckgläser kannst du zum Beispiel hier bestellen.   mehr über Anzeigen…

 

Einfaches Rezept für Holunder-Konfitüre zum Selbermachen | Leckerer Brot-Aufstrich zum Frühstück | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland #holunder #holler #herbst #sommer

 

Holunder-Konfitüre kochen  – Zubereitung:

  • Die Holunderbeeren zusammen mit dem Wasser und dem Zutronensaft in einen Topf geben.
  • Aufkochen, dann 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Die Beeren mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, danach durch ein Sieb streichen. Saft und Fruchtpüree auffangen (sollte insg. ca 1l ergeben).
  • Den Holundersaft/-Püree (in Liter) abmessen und mit der entsprechenden Menge Gelierzucker zusammen zurück in den Topf geben. Für 1 Liter Holunderpüree nimmst du 1kg Gelierzucker 1:1 (oder 500g Gelierzucker 2:1 usw.).
  • Aufkochen und 5 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen.
  • Heiß in Einweckgläser füllen, die Deckel gut zudrehen, die Gläser auf die Deckel stellen und so auskühlen lassen.

Nun steht dem spätsommerlichen bzw. herbstlichen Frühstücksgenuss mit selbstgemachter Konfitüre nichts mehr im Wege!

WICHTIG: Damit die Konfitüre lange haltbar ist, müssen die Gläser und Deckel vor dem Befüllen sorgfältig ausgekocht werden!

 

Einfaches Rezept für Holunder-Konfitüre zum Selbermachen | Leckerer Brot-Aufstrich zum Frühstück | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland #holunder #holler #herbst #sommer

Einfaches Rezept für Holunder-Konfitüre zum Selbermachen | Leckerer Brot-Aufstrich zum Frühstück | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland #holunder #holler #herbst #sommer

Einfaches Rezept für Holunder-Konfitüre zum Selbermachen | Leckerer Brot-Aufstrich zum Frühstück | Filizity.com | Food-Blog aus dem Rheinland #holunder #holler #herbst #sommer

Auch irre
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.