Tränchentorte – Käsekuchen mit Baiserhaube

Tränchentorte  – Käsekuchen mit Baiserhaube

Tränchentorte  – Der cremige Käsekuchen mit fluffiger Baiserhaube und edlen Goldtropfen ist nicht nur für die Augen eine wahre Freude, sondern auch für den Gaumen. Und nach dazu richtig praktisch. Erstens kommt er mit nur wenigen Zutaten aus und zweitens nimmt er uns die Arbeit des Hübschmachens ab und schmückt sich von allein. Beim Auskühlen entstehen nämlich wunderschöne goldene Sirup-Tröpfchen auf der ohnehin schon stylischen Baiserhaube. Eine Augenweide!

Das erste Mal aß ich den Kuchen vor ca. 10 Jahren in einem Café, in dem ich für kurze Zeit aushalf. Und obwohl ich kein Freund von Käsekuchen bin, überzeugte dieser mich auf Anhieb. Die cremige Masse an sich war schon weit besser als jeder mir bekannte Käsekuchen, und zusammen mit dem Baiser war sie einfach unschlagbar. Also schrieb ich das Rezept damals auf und backte es zuhause ein paar Mal abgeändert nach, bis ich das für mich perfekte Rezept hatte. Im ursprünglichen Rezept war die Tränchenbildung nämlich nicht optimal, auch wenn es geschmacklich keinen Unterschied gab.

Vor ca. zwei Wochen Tagen postete ich auf Instagram ein Foto von einem Stück Tränchentorte, das ich gerade aß. Und das Foto, ok… der Kuchen ^^, kam so gut an, dass ich mich noch einmal für euch in die Küche gestellt habe. Neuer Kuchen, neue Fotos, neues Rezept auf dem Blog, neues Gold an meiner Hüfte^^.

Viel Spaß beim Nachbacken und fröhliches Mampfen!

 

Ihr braucht…

(für eine 26er Springform)

…für den Teig:

  • 150g Mehl
  • 75g Zucker
  • 50g Margarine
  • 1 Ei (M)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver

…für den Belag:

  • 500g Quark
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillepudding (Pulver)
  • 250ml Milch
  • 100ml Öl
  • 3 Eigelb (M)
  • 3 TL Zitronensaft

…für die Baiserhaube:

  • 4 Eiweiß (M)
  • 1 Prise Salz
  • 130g Puderzucker

 

Rezept: Tränchentorte (Käsekuchen mit Baiserhaube)

Tränchentorte: Cremiger Käsekuchen mit Baiserhaube

 

Tränchentorte  – So geht’s:

Vorbereitung:

  • Backofen auf 180C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine Springform einfetten und dünn mit Mehl ausstreuen.

Teig:

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zunächst mit dem Handmixer gut durchmixen.
  • Danach mit der Hand weiter kneten, bis ein homogener Teig entsteht.
  • 1/3 des Teigs beiseite stellen.
  • Restlichen Teig ganz dünn auf den Boden der Springform drücken.
    Es sieht anfangs nach sehr wenig Teig aus, aber der reicht wirklich! Der Boden muss sehr dünn sein. Es kann helfen, den Teig zu dünnen „Würsten“ zu formen, spiralförmig in die Springform zu legen und dann mit einem Teelöffel o.ä. platt zu drücken. Dabei von außen nach innen durcharbeiten.
  • Mit dem beiseite gelegten Teig die Seiten der Springform bedecken und dabei die Nahtstelle zum Boden gut festdrücken. Auch hier hilft es, aus dem Teig erst dünne „Würste“ zu formen und sich Stück für Stück vorzuarbeiten.

Belag:

  • Den Quark in einer tiefen Schüssel mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Puddingpulver glattrühren.
  • Die restlichen Zutaten dazu geben und gut verrühren.
  • Den Belag in die Springform füllen und auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen. Den Wecker dafür zunächst auf 45 Minuten stellen.

Baiserhaube:

  • Wenn der Kuchen 45 Minuten im Ofen war, kann das Baiser zubereitet werden. In der Zeit bleibt der Kuchen weiterhin im Ofen.
  • Dazu das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen.
  • Den Puderzucker langsam reinsieben und weiter schlagen, bis eine glatte glänzende Baisermasse entsteht.
  • Den Kuchen kurz aus dem Backofen nehmen, die Baisermasse darauf streichen, mit dem Teigschaber (Löffel, …) kleine und große Spitzen ziehen, sodass eine wellige Oberfläche entsteht.
  • Kuchen wieder in den Ofen stellen und 10 Minuten weiter backen, bis das Baiser goldbraun ist.
  • Den Backofen ausmachen, einen Holzlöffel zwischen die Tür legen und den Kuchen im Ofen weitere 5 Minuten ruhen lassen.
  • Danach die Tränchentorte herausnehmen und an einem kühlen Ord vollständig auskühlen lassen. Dabei treten immer mehr „Tränchen“ auf dem Baiser hervor.
  • Bevor der Kuchen aus der Form gelöst werden kann, mit einem dünnen scharfen Messer zwischen dem Kuchen und der Springform entlangfahren.

Rezept: Tränchentorte (Käsekuchen mit Baiserhaube)

Rezept: Tränchentorte (Käsekuchen mit Baiserhaube)

 

Rezept: Tränchentorte (Käsekuchen mit Baiserhaube)

 

Habt ihr schon mal Tränchentorte gegessen? Ich bin gespannt, ob sie euch genau so begeistert wie mich. Lasst es mich gern wissen…

Merken

Merken

Merken

You May Also Like

8 Comments

  • Diana 15. Oktober 2016 13:13

    Ich lieeeebeeeee Käsekuchen. Muss ich da noch mehr sagen. Ich glaube nicht. Und das da sieht super lecker aus. Jetzt so ein Stück…mmmm…
    LG, Diana

  • Priscilla 15. Oktober 2016 18:53

    Ich kannte sowas echt noch nicht, deine Rezepte sind immer so inspirierend <3

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    • Filiz 5. November 2016 19:32

      Ohh, danke dir <3
      Der Kuchen ist wirklich super lecker! Musst du unbedingt probieren :)

      Liebe Grüße,
      Filiz

  • Nadin 16. Oktober 2016 11:18

    Hmmm, die sehen echt Jammy aus. Muss ich mal ausprobieren

  • Uli 22. Oktober 2016 19:57

    Meine Frau hat den heute nachgebacken. Und was soll ich sagen: Er schmeckt himmlisch! ♥♥♥
    Vielen Dank fürs Rezept!

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen