Beauty-Sonntag: Mein Geheimtipp für längere und volle Wimpern mit Maskara

Beauty-Sonntag: Mein Geheimtipp für längere und volle Wimpern mit Maskara

Was ist das hier auf dem Bild? Maskara ist es jedenfalls nicht… Nein, es ist eine Zahnzwischenraumbürste. Aber was hat sie mit diesem Beitrag zu tun? Hier geht es doch um Maskara und Wimpern…

Das ist einfach: Eine Zahnzwischenraumbürste ist die beste Maskara-Bürste, die ihr euch vorstellen könnt! Vergesst die ganzen „XXL-Lashes“-, „Magic-Lashes“-, „Volume-Boost“-Bürsten! Natürlich werdet ihr sie automatisch mitkaufen, wenn ihr eure Maskara kauft, aber die Bürste an sich ist meist unnütz. Das Ergebnis ist fast immer das gleiche: Verklebte Wimpern. Dabei kommt es noch nicht mal so sehr auf die Maskara selbst an.

Zahnzwischenraumbürsten vollbringen hier Wunder! Sie sind so fein, dass sie in der Lage sind, die Wimpern tatsächlich zu trennen. Sie erfassen und umschließen sie einzeln mit Maskara. Das Ergebnis: automatisch vollere Wimpern! Gerade für das untere Augenlid sind sie besonders gut geeignet. Mit der großen Maskara-Bürste malt man trotz viel Mühe meistens daneben. Mit den Kleinen feinen Bürstchen gibt es keine Sauerei mehr!

Zusätzlcih zu der kleinen Bürste könnt ihr mit Flüssig-Eyeliner eine ganz ganz feine Linie am oberen Augenlid direkt am Wimpern-Ansatz ziehen, sodass die Illusion von vollen Wimpern noch mehr verstärkt wird. Da ich grundsätzlich braune Maskara benutze (ich finde, schwarz hebt sich zu sehr von „natürlichen“ Gesamtbild ab), nehme ich hier auch braunen Eye-Liner.

Hier ist also meine Crew:
Beauty-Sonntag: Mein Geheimtipp für längere und volle Wimpern mit Maskara

  • Interdental-Bürste
  • Eyeliner
  • Maskara

Ich streife mit der Interdental-Bürste über die Maskara-Bürste und trage dann Maskara damit auf. Evtl. muss man mehrmals auftragen, je nach Geschmack..

Es braucht ein paar Übungsläufe, aber es lohnt sich! Versucht es ein paar mal und ihr werdet begeistert sein!

You May Also Like

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen