Santhilea Magnetic Lash Mascara – Stolzer Preis! Und die Leistung?

Santhilea Magnetic Lash Mascara  – Stolzer Preis! Und die Leistung?

Bevor ihr anfangt zu lesen: Das wird ein laaanger Bericht! ;) Los geht’s…

Da ich sehr wenige Wimpern habe, die auch noch extrem kurz und nicht besonders dunkel sind, habe ich bisher verschiedenste Methoden und Produkte ausprobiert, deren Versprechen, mir endlich ein paar Wimpern an die Augen zu zaubern, auch nur annähernd glaubhaft klang.
Aber… die eierlegende Wollmilchsau will sich leider noch nicht der Öffentlichkeit preisgeben (Irgendwann… irgendwann finde ich dich!). So gibt es entweder lange verklebte Wimpern oder volle verklebte weiterhin kurze Wimpern oder zwar nicht verklebte aber auch weder volle noch lange Wimpern.

Ganz ehrlich? Das reicht mir nicht! Mich stört JEDE nur ach so kleine Ungleichmäßigkeit beim Schminken. Jeder auch nur winzigkleine Klumpen an meinen Wimpern. Jedes zusammenklebende Wimpernpaar. Ich sehe sie! Ich sehe sie sofort! Und dann war’s das… Weiß ich einmal, dass sie da sind, habe ich den ganzen Tag keine Ruhe mehr (allerdings ist das bei mir nicht nur bei Wimperntusche so^^).

Nachdem ich über viele viele Jahre meine eigene Methode zu (fast) perfekten Wimpern entwickelt und meine Lieblingswimperntusche festgelegt hatte und eigentlich recht zufrieden war, traf ich auf diese Mascara. Sie versprach doch tatsächlich die besagte Sau vonn oben zu werden.

Magnetic Lash Mascara von Santhilea

Ehrlich gesagt habe ich nicht besonders lange gefackelt und habe sie trotz des hohen Preises von knapp 30,- € bestellt. Mein Gutschein hat mir da einen großen Teil der Entscheidung abgenommen :)

 

Aber ist die Magnetic Lash Mascara denn auch das ganze Geld wert?

Zunächst einmal: Erhältlich ist sie nur in England, aber die Lieferung hat gerade mal 3 Tage in Anspruch genommen, also war das gar nicht so schlimm…

Versendet wurde die Mascara in einer mit schwarzem Papier umgeschlagenen Verpackung. Schwarzes mattes Papier gab schon mal Pluspunkte <3

Magnetic Lash Mascara  - Stolzer Preis! Und die Leistung?

 

Die Verpackung darunter wirkt relativ hochwertig, das Design übersichtlich, nicht überladen. Das rosarote „Herz“ hätte jetzt nicht sein müssen, es erinnert mich eher an Pillenverpackungen, aber ok… Ansonsten sind alle nötigen Infos auf der Verpackung leicht zu finden.

Magnetic Lash Mascara  - Stolzer Preis! Und die Leistung?

 

In der Verpackung befinden sich zwei im selben Design gehaltene Tuben und eine „Bedienungsanleitung“. Eine der Tuben enthält die Mascara und die andere kurze schwarze Fasern. Erinnert ihr euch an die „Fussel“ für die Fingernähel (Catrice Velvet Nail Powder)? Im Grunde genommen ist das auch sowas. Weiche Fussel :)

Magnetic Lash Mascara  - Stolzer Preis! Und die Leistung?

 

Die Mascara-Bürste ist schon mal keine Silikonbürste, das war gleich ein Pluspunkt. Mir offenbart sich der Sinn dieser komischen Silikonbürsten einfach nicht. Meiner Meinung nach machen die alles nur schlimmer… Sie ist eine schmale, aber dicht besetzte Bürste, was auf den ersten Blick viel verspricht. Von der anderen Bürste sieht man nicht viel, da sie mit den Fasern be-/überladen ist…

Magnetic Lash Mascara  - Stolzer Preis! Und die Leistung?

Wozu die Fasern? Tjaaa… Die sind der Clou bei dem Ganzen! Sie sollen die Wimpern auffüllen und auch verlängern.

 

Das Auftragen:

Hierzu müsst ihr nur die Anweisungen auf dem Beipackzettel befolgen:

Magnetic Lash Mascara  - Stolzer Preis! Und die Leistung?

Ok, wer es einmal gemacht hat, braucht den Zettel nicht mehr ^^

Was ihr machen müsst, ist:

  • Die Mascara großzügig auftragen.
  • Bevor die Mascara trocknet, die Fasern auftragen und ca. 15 Sekunden warten.
  • Darauf noch eine Schicht Mascara auftragen, um die Fasern zu versiegeln.

Klingt soweit ganz einfach…

Das größte Problem beim Auftragen ist, dass die Fasern sich großzügig IN DEN AUGEN verteilen. Abgesehen davon, dass ich das ziemlich unangenehm finde, bin ich mir auch nicht sicher, ob das so gesund ist. Ich stelle mir gleich vor, dass diese feinen Fasern sich hinter den Augapfel schieben, oder in den Tränenkanal oder oder… Ich will ja nicht zu schwarzmalerisch klingen, aber wenn sich da mal was entzündet oder irgendwelche Kanäle verstopft werden… Hmm…
Ich habe versucht, den Kopf nach unten zu neigen beim Auftragen, aber aus irgendeinem Grund hat das die Fasern nicht davon abgehalten, in meine Augen zu wandern.

 

Das Ergebnis:

Meine spontane Reaktion nach dem Auftragen war: „Woooaaaahhhh!!! ICH HABE WIMPERN!!!“

Der Umschwung zu einem enttäuschten „Hmm…“ ließ allerdings nicht lange auf sich warten…

Zunächst einmal: Wer lange und volle Wimpern will, der hat sie jetzt! Ohne Wenn und Aber. Das klappt…

Allerdings sehen die vollen und ultralangen Wimpern meiner Meinung nach einfach unmöglich aus. Verklebt ohne Ende. Ich mag es nun mal, wenn meine Wimpern einzeln wirken. Davon ganz viele, ja! Aber jede für sich :D

Außerdem fühlen sich die Wimpern für meinen Geschmack einfach zu schwer an. Klar, da sind jetzt auch ca. 6 Schichten Mascara (je 3x Auftragen vor und nach den Fusseln) + eine Schicht Fussel drauf. Und die spürt man auch!

Was mir auch noch aufgefallen ist, war, dass über dem Wimpernkranz das Augenlid ebenfalls voll mit Mascara war. Ich erwähnte es vorhin schon: Ich habe da jahrelange Übung. Und sowas passiert eigentlich nicht, wenn ich meine Wimpern tusche. Ein Versuch, die Lider wieder sauber zu bekommen, führte leider nur zu noch mehr verklumpten und jetzt auch noch verschoben aussehenden Wimpern.

Santhilea Magnetic Lash Mascara  - Stolzer Preis! Und die Leistung?

 

Weitere Versuche:

Da ich von meiner bisherigen/aktuellen Mascara-Bürste absolut überzeugt bin, dachte ich mir: Ok, versuch’s mal mit der Bürste und der neuen Mascara. Das hat schon mal besser geklappt. Die erste Schicht Mascara ohne Fasern sah ganz gut aus. Die Bürste vertreilt die Mascara einfach viel besser, und es landet genau die richtige Menge Tusche auf den Wimpern. Das Problem mit den Fusseln im Auge hat das natürlich nicht beseitigt.

Nachdem ich die Fasern aufgetragen habe, habe ich mit meiner guten Bürste noch eine Schicht Mascara aufgetragen, wie es in der Anleitung steht. Das Ergebnis war definitiv besser als mit der eigentlichen Bürste, aber sobald die Tusche mit den Fasern in Berührung kommt, sind die Klumpen einfach nicht mehr zu bremsen. Auch wenn jetzt weniger Klumpen da waren, das Ergebnis überzeugte mich immer noch nicht.

Um zu schauen, ob es vielleicht einfach nur Übungssache ist, habe ich die Mascara jetzt eine Woche lang jeden Tag benutzt. Aber ehrlich gesagt reicht es mir jetzt mit den Fusseln im Auge :( Das Ergebnis ist auch nicht besser geworden.

 

So verwende ich wieder meine bisherige Mascara und freue mich über mittellange aber gut getrennte Wimpern. Übrigens, wer es noch nicht gesehen hat, hier zeige ich euch, wie ihr ganz einfach optisch längere und vollere Wimpern an eure Augen zaubern könnt. Diese Methode wende ich seit langem schon an und bin vollkommen zufrieden damit :)

 

Fazit also:

  • nette Idee
  • edle Verpackung
  • leicht verständliche „Bedienungsanleitung“
  • mit umgerechnet knapp 30,- € recht teuer
  • extrem verklebte, schwere Wimpern
  • schmiert trotz viel Übung das Augenlid zu
  • einfach zu viele Fussel im Auge

Von mir gibt es hier keine Kaufempfehlung. Da gibt es definitiv bessere Mascara. Schade eigentlich, es wäre so toll gewesen…

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag!

Eure

Filiz
Auch irre
2 Kommentare
  • Steffi ohne Wimpern 15. Mai 2014 14:01

    Schade, ich hätte so gern ein Foto gesehen, wie das aussieht. Ich hab ein ähnliches Problem wie du. Helle, kurze und wenig gebogene und somit kaum sichtbare Wimpern. Gruß, Steffi

    • Filiz – A Little Fashion 15. Mai 2014 20:03

      Hallo Steffi,
      ich kann nächste Woche gerne ein Foto dazu hochladen. Das wäre doch gelacht! ;)
      Ansonsten kann ich dir diese Methode hier empfehlen:
      klick
      Damit fahre ich bis jetzt ganz gut.
      Liebe Grüße,
      Filiz

Mitgackern? Dann los!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen