Hübsch verstaut: DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen

Hübsch verstaut: DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen

Praktische Aufbewahrung für Saatgut selber machen für mehr Ordnung im Blumenregal. In dieser DIY-Anleitung zeige ich dir, wie du aus Katzenleckerli-Döschen tolle Saatgut-Röhrchen basteln kannst.  

 

– Ein Gastbeitrag von Tanja

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen, die den Frühling ankündigen, juckt es den meisten Gartenbesitzern förmlich in den Fingern, endlich die Gartensaison einzuleiten. Doch die Vorbereitungen für die kommende Zeit in der eigenen kleinen grünen Oase haben für viele Hobbygärtner längst begonnen. Meist schon im Februar, wenn die ersten Blumen- und Gemüsamen in Aussaatschalen auf den Fensterbänken vorgezogenen werden, damit sich diese bis zur Aussaat nach den Eisheiligen zu gesunden und stattlichen Pflanzen entwickeln können.

Auch meine Pflänzchen sind fleißig am Sprießen, und ich erfreue mich daran, zu beobachten, wie sie von Tag zu Tag größer und kräftiger werden. Als ich dieses Jahr allerdings wieder mal meine Kiste mit dem Saatgut heraus kramte, dachte ich nur „Hier würde etwas Ordnung wirklich nicht schaden!“.

 

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

 

Gesagt, getan! Schon lange hatte ich nämlich überlegt, was ich mit den leeren Leckerliesdöschen meiner Miezen anstellen könnte. Zum Wegschmeißen waren sie mir immer zu schade. Nun sind daraus diese hübschen Saatgut-Aufbewahrungsdosen entstanden, die nicht nur unheimlich praktisch sind, sondern auch wirklich schnell gebastelt.

 

DIY Saatgut-Aufbewahrung  – Material:

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

  • Papprollen mit Deckel (z.B. Katzenleckerli-Dosen)
  • ein Behälter für Farbe
  • eine Schere
  • etwas Bastelkleber
  • Farbe
  • Pinsel
  • Etiketten (Ich habe eine hübsche Vorlage für Samentüten von “Content In A Cottage” hierfür zweckentfremdet.)

 

Saatgut-Aufbewahrungsdosen basteln  – Anleitung:

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

  • Die Papprollen (z.B. Leckerlidosen) mit der Farbe in gewünschtem Farbton einpinseln und gut trocknen lassen. Bei Bedarf den Schritt wiederholen, um die Deckkraft der Farbe zu erhöhen.
  • Die Etiketten ausdrucken, ggf. zuschneiden, mit Name und Sammeldatum des Saatguts beschriften.
  • Anschließend ausschneiden, mit Kleber bestreichen und auf die Papprolle kleben.

Schon bist du fertig und kannst die Döschen mit den verschiedensten Sämereien befüllen und diese z.B. in einer hübschen Holzkiste ordentlich aufbewahren. Die Samen lassen sich ganz einfach entnehmen und wieder einfüllen und sind außerdem optimal vor Licht und Feuchtigkeit geschützt.

TIPP: Die kleinen Samentüten habe ich bei “Hauptstadtgarten entdeckt und die Vorlage gleich mit ausgedruckt.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen & einen grünen Daumen für die kommende Gartenzeit!

 

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

 

 

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

DIY Saatgut-Aufbewahrungsdosen selber machen | Upcycling aus Katzenleckerli-Dosen für mehr Ordnung im Garten | Filizity.com | DIY-Blog aus dem Rheinland #frühling #garten #greenliving

Auch irre
2 Kommentare
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.