Schieferplatten individualsieren – für Fotos nach Maß

Schieferplatten individualsieren – für Fotos nach Maß

Hallo Ihr Lieben,

für unsere Fotos machen wir manchmal die verrücktesten Dinge, wir räumen die halbe Wohnung um oder verrenken uns in unmögliche Posen, um das beste Foto schießen zu können. Außerdem horten wir unzählige Requisiten und heben die seltsamsten Dinge auf, weil die auf einem Foto irgendwie toll sein könnten. Und das ist auch gut so.

Aber könnt Ihr noch in Dekoläden gehen, ohne dass ihr den Laden gewissenhaft scannt und im Kopf bereits neue Fotosets zusammenstellt?

Gerade bei der Food-Fotografie ist Schiefer schon seit geraumer Zeit ein großes Thema. Völlig zurecht wie ich finde, denn das matte Gestein kann gleichermaßen für süße und herzhafte Speisen als Hintergrund dienen ohne den Speisen die Show zu stellen und lässt sich gut fotografieren, eben weil es nicht spiegelt.Aber natürlich eignet sich Schiefer auch super als Hintergrund für Makeup-Utensilien oder eure DIY-Projekte.

Manchmal aber steht mir der Sinn nach etwas mehr als nur dem Grau des Schiefers und deswegen habe ich mir mehrere Schiefertafeln in unterschiedlichen Stilen bemalt.

Ihr braucht:

  • Schiefertafeln (oder Dachschindeln, wie in meinem Fall)
  • Bleistift
  • Acrylmarker in Wunschfarben oder Permanentmarker
  • evtl. Lineal oder Geodreieck
  • evtl. eine Vorlage

Und so individualsiert ihr eure Schieferplatten:

  • Zeichnet mit Bleistift euer Wunschmuster vor. Ich habe mich für ein Paisleymuster entschieden, das ist nämlich so ziemlich das Einzige, was ich freihand zeichnen kann.
  • Fahrt nun vorsichtig eure Vorzeichnung mit dem Acrylmarker nach. Ich habe mich für Acryl entschieden, da dies matt trocknet und durch die etwas ungleichmäßige Farbabgabe den Used-Effekt unterstützt. Der Nachteil daran ist, dass diese Marker nicht wasserfest sind. Ihr könnt natürlich problemlos Permanentmarker in euren Wunschfarben nutzen.

Schieferplatte bemalen

 

Schieferplatten bemalen

  • Für einen besonderen Effekt habe ich mich entschieden, mit einer 2. Farbe weitere Akzente zu setzen und habe daher mit Gold weitere Details hinzugefügt.

Schieferplatten bemalen

Schieferplatten bemalen

  • Natürlich sind unzählige Muster denkbar. Geometrische Formen, Schachbrettoptiken oder florale Muster sind nur einige Ideen. Ich habe auch noch eine minimalistischere Variante umgesetzt, getreu dem Motto „Diamonds are a girls best friend“ und ja, so groß müssen die sein…

Schieferplatten bemalen

Wenn ihr nun eure Schieferplatten nach euren Wünschen bemalt habt, dann wünsche ich euch ganz viel Freude beim Dekorieren eurer Fotos.

Schieferplatten bemalen

Herzlichst Anke

You May Also Like

7 Comments

  • Kathrin 5. April 2016 09:00

    Schöner Beitrag und eine super Idee. Der Deckel kommt mir so bekannt vor ^^. So jetzt kenne ich auch noch einen super tollen Blog.
    Danke A-little-fashion und Daily Dreamery
    LG Kathrin

    • Anke 6. April 2016 17:21

      Kathrin, woran das wohl liegt :) Danke für das schöne Geschenk und es war genau das was ich für meine Fotos noch benötigt habe. <3

  • Dear 6. April 2016 08:50

    Was für eine tolle Idee! Simpel und wirkungsvoll – das ist ganz nach meinem Geschmack. Danke für die Inspiration, Anke. :)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich euch. :)

    Dear

    • Anke 6. April 2016 17:24

      Liebe Dear, ich freue mich, dass dir die Idee gefällt und freue mich auf deine tollen Fotos. Die sehen aber auch ohne bemalte Schieferplatten immer zum Anbeißen aus.

  • Ella Wayfarer 10. April 2016 21:25

    Echt total schön! Vor allem, dass man es verschieden bemalen kann wie es gerade passt. Super Idee :)

    ♡ Ella

    • Anke 11. April 2016 18:19

      Liebe Ella, vielen Dank für das Kompliment. Und das ist ja das Schöne an DIY-Projekten, man kann es immer so machen, wie man es selbst am schönsten findet. <3

  • Sehr schöne Idee!

    Sieht wirklich gut aus!

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen