Erdmandel-Quinoa-Riegel

Erdmandel-Quinoa-Riegel

Habt ihr schon mal Erdmandeln probiert? Wenn nicht, habt ihr wirklich was verpasst! Denn die kleinen getrockneten Knollen sind mindestens so vielseitig wie ihre Namensgeberin. Ich habe sie vor kurzem für mich entdeckt und mich gleich ausgetobt. Und das Ergebnis ist eine doppelte Premiere: Ein neuer Zutat (Erdmandeln), den es hier noch nie gab, und eine neue Rezept-Art (Riegel), die ich hier noch nie gepostet habe.

Auch wenn der Name es vermuten ließe, sind Erdmandeln (auch als Tigernuss bekannt) keine Nüsse. Sie sind die unterirdischen Knollen einer Gras-Art, die hauptsächlich im Mittelmeergebiet und Südeuropa angebaut wird. Ihren Namen verdanken die kleinen schrumpeligen Knollen ihrem feinen mandelähnlichen Geschmack. Da sie frei von Gluten und Lactose sind, sind sie vor allem bei Allergikern eine beliebte Alternative. Außerdem sind sie ein natürlicher Zuckersenker, der zudem den ph-Haushalt reguliert und die Verdauung ankurbelt.

Verarbeiten lassen sich Erdmandeln auf vielfältige Weise. Ob als Flocken im Müsli, als „Mandelmilch“, als Zugabe in diversen Gerichten oder fein gemahlen als Mehl, der Fantasie und Experimentierfreudigkeit sind keine Grenzen gesetzt. Außer, dass getrocknete Erdmandeln vor dem Verkochen ca. 24h in Wasser eingeweicht werden sollten.

Ich habe mir dieses Mal ein Riegel-Rezept damit ausgedacht. Zum einen, weil es von mir bisher kein einziges Riegelrezept auf dem Blog gibt (Von Nadine gibt es aber eins für leckere Müsliriegel). Und zum Anderen, weil es ein sehr einfaches Rezept für eine gesunde Nascherei ist. Lecker und praktisch für zwischendurch und perfekt als kleines Mitbringsel.

 

Erdmandel-Quinoa-Riegel | A Little Fashion | https://www.filizity.com/food/erdmandel-quinoa-riegel

Gesunde Nascherei: Erdmandel-Quinoa-Riegel

 

Ihr braucht:

  • 150g Erdmandeln (Meine sind von nu3*)
  • 150g Datteln
  • 4 EL weißes Quinoa
  • 3 EL Birnensaft(oder Orangensaft, …)
  • 3 EL Kokosraspeln
  • etwas Öl

 

Erdmandel-Quinoa-Riegel | A Little Fashion | https://www.filizity.com/food/erdmandel-quinoa-riegel

 

Und so bereitet ihr die Erdmandel-Quinoa-Riegel zu:

  • Erhitzt etwas Öl in einem kleinen Topf.
  • Gebt das Quinoa hinein und rührt einmal schnell um.
  • Legt den Deckel auf und schüttelt den Topf immer wieder leicht, bis das Quinoa anfängt zu poppen.
  • Nehmt den Topf vom Herd und lasst den Deckel zu, bis das Quinoa nicht mehr poppt.
    WICHTIG: Gepufftes Quinoa unterscheidet sich optisch kaum vom ungepufftem. Erwartet also kein „Popcorn“ an dieser Stelle.
  • Mahlt die Erdmandeln in einem Mixer. Es muss kein feines Mehl werden, kann kleinere Stücke enthalten.
  • Hackt die Datteln klein und püriert sie zusammen mit dem Birnensaft im Mixer.
  • Gebt nun alle Zutaten in eine Schüssel und rührt sie alle zusammen.
  • Heizt den Backofen auf 100°C (Umluft) vor.
  • Formt ca. 8x4cm große Riegel aus der Masse und gebt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Lasst die Riegel auf mittlerer Schiene ca. 8min trocknen, nehmt sie dann heraus und lasst sie gut auskühlen.

Und schon habt ihr leckere Riegel zum gesunden Naschen für zwischendurch oder als schönes Mitbringsel.

Erdmandel-Quinoa-Riegel | A Little Fashion | https://www.filizity.com/food/erdmandel-quinoa-riegel

Erdmandel-Quinoa-Riegel | A Little Fashion | https://www.filizity.com/food/erdmandel-quinoa-riegel

Erdmandel-Quinoa-Riegel | A Little Fashion | https://www.filizity.com/food/erdmandel-quinoa-riegel

 

Wir findet ihr sie? Habt ihr schon mal Erdmandeln probiert? Oder gar Rezepte damit? Erzählt’s mir…

 

Ein weiteres Rezept mit Erdmandeln findet ihr übrigens auf „C&B with Andrea“. Sie hat sie zu einem leckeren Pesto verarbeitet. Schaut vorbei…

 

* Dieser Beitrag enthält eine oder mehrere Anzeigen. Erfahrt hier mehr über Anzeigen…

Merken

You May Also Like

7 Comments

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen