H/W2015: Auf Kuschelkurs mit Fake Fur

H/W2015: Auf Kuschelkurs mit Fake Fur

Befasst man sich mit den Trends für den diesjährigen Herbst und Winter, stellt man recht schnell fest, dass man an Fake Fur auch in dieser Saison nicht vorbeikommt. Ob Jacken, Mäntel, Westen, Taschen, Schuhe oder Accessoires – dieser flauschige Kuscheltrend aus Kunstfell darf einfach in keinem Kleiderschrank fehlen. Deshalb zeigen wir euch heute unsere Interpretation für ein perfektes Herbst-Outfit.

Früher, als der Pelz noch als Statussymbol und Fashion-Statement galt, wurde dem Webpelz ein künstliches Aussehen und eine minderwertige Qualität nachgesagt. Dies hat sich in den letzen Jahren glücklicherweise soweit geändert, dass sich Kunstpelze optisch und haptisch kaum noch von den echten unterscheiden. Die Imitate aus Polyester, Baumwolle oder Polyacryl-Fasern bieten eine edle Optik, weiche Qualität, sind leichter, ethisch korrekt, geruchsneutraler, pflegeleichter und in der Regel deutlich günstiger als ihre tierischen Vorbilder. Das sind doch überzeugende Argumente, seinen Kleiderschrank um das ein oder andere neue Teil zu bereichern, finden wir.

 
Immer noch sehr beliebt sind übrigens Fake-Fur-Westen, die über Kleider, Tuniken, lange Blusen und Pullover getragen werden. Bevorzugt mit einem Gürtel in der Taille akzentuiert, damit die Silhouette nicht zu breit wirk. Am schönsten wirkt das Kunstfell entweder mit nur wenig Accessoires, oder mit breitem Hut und ganz vielen Hippie-Armschmuck.

Ob ihr es nun auffällig oder dezent mögt, mit diesem flauschigen Trend seid ihr in jedem Fall perfekt gegen die frostigen Temperaturen gewappnet!

H/W2015: Auf Kuschelkurs mit Fake Fur

H/W2015: Auf Kuschelkurs mit Fake Fur

H/W2015: Auf Kuschelkurs mit Fake Fur

H/W2015: Auf Kuschelkurs mit Fake Fur
Fake-Fur-Weste: ESPRIT  |  Kleid: Takko  |  Stiefel: Deichmann  |  Tasche: ebay  |  Kette: DIY
 

Auch irre
4 Kommentare
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.