Kürbis-Suppe aus dem Ofen

Kürbis-Suppe aus dem Ofen

So schmeckt der Herbst: Diese cremige Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie ist die perfekte Vorspeise für die kalte Jahreszeit. Mein Rezept für dich…

 

Seien wir mal ehrlich: Ein Herbst ohne Kürbis wie eine Adventszeit ohne Plätzchen. Egal ob du ein leckeres Kürbis-Dessert, ein Kürbis-Kompott, süßes Kürbis-Püree oder eine cremige Kürbis-Suppe bevorzugst, Kürbis-Gerichte gehören im Herbst einfach dazu.

Im heutigen Rezept wird es noch einmal ganz klassisch. Es gibt eine Kürbissuppe aus dem Ofen. In perfekten Portionen aus kleinen Hokkaidos, verfeinert mit cremigem Brie und serviert in ihrer natürlichen Hülle. So ist die Suppe im Kürbis nicht nur ein geschmackliches, sondern auch gleich ein optisches Highlight auf dem Tisch. Perfekt als Vorspeise mit gerösteten Baguette-Scheiben und Kürbiskernen.

 

Herbst-Rezept: Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie | Filizity.com | Food-Blog aus Koblenz #kürbis #herbst #suppe

 

Kürbis-Suppe aus dem Ofen  – Zutaten:

  • 2 kleine Hokkaidos
  • 500g Gemüsebrühe
  • 200g Brie
  • 1 große Zehe Knoblauch
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

außerdem:

  • 2 EL Kürbiskerne
  • 6 Scheiben Baguette
  • etwas frische Petersilie
  • Olivenöl

 

Herbst-Rezept: Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie | Filizity.com | Food-Blog aus Koblenz #kürbis #herbst #suppe

So schmeckt der Herbst: Küsbissuppe aus dem Ofen

 

Kürbis-Suppe aus dem Ofen  – Zubereitung:

  • Die Kürbisse waschen und mit einer Gemüsebürste abschrubben.
  • Den oberen Teil wie einen Deckel abschneiden.
  • Die Kerne entfernen und das Kürbisfleisch bis auf eine ca. 1cm dicke Wand herausschneiden/-löffeln.
  • Vom Boden der Hokkaidos ein Stück abschneiden, sodass die Kürbisse stehen können.
  • Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.
  • Das Kürbisfleisch grob hacken.
  • Die Knoblauchzehe schälen und halbieren.
  • Den Brie von den Rändern befreien und grob würfeln.
  • Zimt und Paprikapulver in die Gemüsebrühe geben und gut umrühren.
  • Die Hokkaidos auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen.
  • Je die Hälfte vom Kürbisfleisch, dem Brie und der Knoblauchzehe in einen Kürbis geben.
  • Mit je 250ml Gemüsebrühe auffüllen.
  • Den Deckel aufsetzen und auf unterster Schiene ca. 35 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit die Petersilie klein hacken.
  • Die Baguette-Scheiben mit etwas Olivenöl bestreichen.
  • Die Kürbiskerne mit etwas Olivenöl in einer Pfanne rösten.
  • Herausnehmen und die Baguette-Scheiben hineinlegen.
  • Von beiden Seiten knusprig braun rösten.
  • Mit etwas Salz bestreuen (am besten frisch aus der Mühle).
  • Die Kürbisse aus dem Ofen nehmen, die Deckel abnehmen und den Inhalt in einen Topf o.ä. gießen.
  • Das restliche Fruchtfleisch bis auf eine ca. 0,5cm dicke Wand mit einem Löffel herausschaben und ebenfalls in den Topf geben.
  • Die Brühe mit der Kürbis-Brie-Mischung mit einem Stabmixer fein pürieren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zurück in die Hokkaidos gießen.
  • Die Kürbisse mit der Suppe am besten auf einem ovalen Servierteller platzieren und mit ein paar gerösteten Kürbiskernen und etwas Petersilie toppen.
  • Sofort servieren und je 3 Scheiben geröstetes Baguette dazureichen.

TIPP: Statt Brie kannst du auch ganz klassisch Sahne verwenden. Lass in diesem Fall beim Backen einfach den Käse weg und gib beim Pürieren die Sahne hinzu.

 

Herbst-Rezept: Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie | Filizity.com | Food-Blog aus Koblenz #kürbis #herbst #suppe

Herbst-Rezept: Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie | Filizity.com | Food-Blog aus Koblenz #kürbis #herbst #suppe

Herbst-Rezept: Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie | Filizity.com | Food-Blog aus Koblenz #kürbis #herbst #suppe

Herbst-Rezept: Kürbis-Suppe aus dem Ofen mit feinem Brie | Filizity.com | Food-Blog aus Koblenz #kürbis #herbst #suppe

 

Was gehört für dich unbedingt zum Herbst? Bist du auch ein großer Kürbisfan? Lass es mich wissen, hinterlasse gern einen Kommentar…

Merken

Merken

Auch irre
14 Kommentare
Mitgackern? Dann los!

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.