Cléopâtre WePAM Kaltporzellan und ein kleines DIY

Cléopâtre WePAM Kaltporzellan und ein kleines DIY

Wer unseren Blog länger verfolgt, hat vielleicht das eine oder andere mal (hier, hier, hier und hier z.B.) mitbekommen, dass wir große Fans von Kaltporzellan sind. Auch ein eigenes Rezept für diese porzellanähnliche, lufttrocknende Knetmasse haben wir bereits zusammengestellt, mit dem wir immer noch sehr zufrieden sind.

Nichts desto trotz sind wir immer überglücklich, wenn wir eine neue Modelliermasse entdecken, die wir ausprobieren können. So auch bei der WePAM, dem Kaltporzellan aus dem Hause Colles & Couleurs Cléopâtre, das wir in den letzten Wochen ausgiebig testen durften.

 

Erhalten haben wir ein großes Paket Knetmasse (WePAM) den Farben „farblos, helles Rosa, Violett antik, Grün, Perlmut-Weiß, Weiß, Silber, Gold, Schokolade“ mit dem zugehörigen Kleber und die Silikonförnchen (WeMoule) „Ahornblätter, Zahlen, Buchstaben, Winter-Leckereien, Großer Schmetterling, Engel / Amor, Schokolade und Macarons, Knöpfe„.

Nach dem Auspacken ging es auch direkt los. Es wurde geknetet, (aus)gerollt, geflochten, geplättet, geklebt, geschnitten, gestempelt, gemalt… Kurz: Wir hatten Spaß :) Viele tolle Sachen sind dabei entstanden, die wir euch gleich zeigen möchten.

 

Aber zuerst zum WePAM Kaltporzellan:

Die Modelliermasse ist in vielen verschiedenen Farben in 145g-Blöcken erhältlich. Jeder Block liegt einzeln in Plastikfolie gewickelt in einem luftdicht zu verschließenden Plastikdöschen. Nach Gebrauch müssen die Reste auch genau so wieder verpackt werden, denn Kaltporzellan ist lufttrocknend.

Vor dem Modellieren muss sie zunächst weich geknetet werden, was auch schnell und problemlos klappt. Frisch aus der Packung klebt sie etwas, aber beim Kneten wird sie immer glatter, klebt dann gar nicht mehr und lässt sich sehr angenehm verarbeiten. Sie behält beim Trocknen selbst die feinsten Strukturen bei, sodass ein sehr detailliertes Arbeiten damit möglich ist.

Die Farben lassen sich problemlos untereinander und auch mit Acrylfarben mischen, sowohl marmoriert als auch „glatt“. Wir haben das grüne Kaltporzellan mit Gold und Braun gemischt, um eine „ruhigere“ Farbe zu erhalten. Und silbergraues Kaltporzellan mit schwarzer Abtönfarbe. Auch das Marmorieren mit verschiedenen Farben war ein Kinderspiel. Alles hat wunderbar funktioniert, kein Kleben, keine Änderung der Konsistenz. Top!

Die Farben, die wir getestet haben, waren alle sehr intensiv, was uns sehr gefallen hat. Was leider, wie sehr oft bei Knetmasse, nicht ganz so gelungen ist, sind Gold und Silber. Diese weisen zwar einen leichten Schimmer auf, erinnern aber insgesamt eher an Senfgelb und Grau. Auch „farblos“ ist nicht farblos, sondern wird nach dem Trocknen eher wie „Milchglas“. Das ist ein durchaus schöner Effekt, aber wenn man transparente Ergebnisse erwartet, wird man leider enttäuscht.

Der Kleber hält prima. Einziges Manko ist, dass das Fläschchen oben so stark abgerundet ist, dass ein präzises Auftragen damit nicht möglich ist. Hier hilft aber ein kleiner Pinsel.

Die Silikonförmchen sind toll. Sie haften an der Arbeitsfläche und ermöglichen so ein frustfreies Arbeiten. Die meisten Formen sind sehr fein strukturiert, dennoch lässt sich die Modelliermasse problemlos herauslösen.

Seit neustem ist WePAM Kaltporzellan auch in Deutschland erhältlich. Hier und hier z.B. findet ihr eine große Auswahl.

 

WICHTIG ist noch zu wissen:

Cléopâtre WePAM Kaltporzellan und ein kleines DIY

  • Damit beim Trocknen keine Risse entstehen, solltet ihr immer von einer rissfreien Kugel ausgehen. D.h. immer erst einmal eine homogene Kugel aus der Masse rollen, die keinerlei Risse aufweist. Diese dann wie gewünscht ausrollen, aufteilen, formen usw.
  • Die Trocknungszeit beträgt je nach Größe und Dicke ein paar Stunden bis zu einigen Tagen.
  • Dünne Teile sollten auf einem Stück Papier / Pappe getrocknet werden, damit sie sich nicht wellen.
  • Die Masse dunkelt beim Trocknen etwas nach.
  • Kaltporzellan ist eine lufttrocknende Masse, die beim Trocknen um ca. 10% schrumpft.
  • Kaltporzellan ist grundsätzlich NICHT wasserfest. Allenfalls „geringfügig spritzwasertauglich“. Um die Masse wasserfest zu machen, müsst ihr sie mit einem entsprechenden Lack versiegeln.

 

Und nun zu unserem DIY:

Jetzt, wo es langsam aber sicher doch auf die Weihnachtszeit zugeht, wollten wir dabei nicht auf den Glitzerfaktor verzichten. Gleichzeitig sollte es aber etwas „Dezentes“ werden, das sich leicht mit anderen Deko-Objekten kombinieren lässt, ohne ihnen die Show zu stehlen. So wurden es zwei „Drusen“. Das sind diese kristallgefüllten Hohl-Steine, die man (zumindest wir) ewig mit großen glänzenden Augen betrachten kann, ohne dass die Begeisterung jemals nachlässt.

Ihr braucht zum Nachmachen:

Cléopâtre WePAM Kaltporzellan und ein kleines DIY

  • Kaltporzellan in Silber(grau)
  • schwarze Abtönfarbe
  • Bastelkleber
  • Kugelketten (die aus der Weihnachtsabteilung^^) und/oder Strasssteine
  • wenn ihr Strasssteine verwendet: einen Strasspicker oder eine Pinzette

 

Und so geht’s:

Cléopâtre WePAM Kaltporzellan und ein kleines DIY

  • Wenn ihr die Glitzerkugelketten verwendet, schneidet erst einmal so viele einzelne Kügelchen davon ab, wie ihr ungefähr benötigt.
  • Knetet das Kaltporzellan weich und mischt es mit etwas Abtönfarbe, sodass ein dunkleres marmoriertes Grau entsteht.
  • Form nun euren „Stein“ so, wie ihr ihn haben möchtet, und höhlt ihn dann aus (einfach die Masse mit den Fingern eindrücken).
  • Bestreicht die Innenseite des Steins mit Bastelkleber und setzt die Kügelchen oder die Strasssteine hinein.
  • Wenn die gesamte Innenseite bedeckt ist, lasst eure Steine ein paar Tage trocknen. Bei Bedarf könnt ihr die Steine nach dem Bekleben auch noch umformen.

Cléopâtre WePAM Kaltporzellan und ein kleines DIY

 

Das haben wir alles bis jetzt aus dem WePAM Kaltporzellan hergestellt:

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Colles & Couleurs Cléopâtre*, dass wir diese wunderbare Modelliermasse testen durften, und wünschen euch, ihr lieben, eine tolle Woche und viel Spaß beim Kneten ;)

Wir sind dann mal das restliche Kaltporzellan verplanen…

 

* Dieser Beitrag enthält eine oder mehrere Anzeigen. Erfahrt hier mehr über Anzeigen…
Auch irre
Mitgackern? Dann los!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.

Auf dieser Seite werden sog. Cookies eingesetzt. Mit deiner Nutzung meiner Seiten erklärst du dich damit einverstanden. Was für Cookies?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen