Kette aus Wäscheklammer-Federn

Kette aus Wäscheklammer-Federn

Es ist wieder Zeit für selbstgemachten Schmuck, jawohl! Wir basteln heute eine Kette. Und zwar aus Wäscheklammer-Federn. Macht ihr mit?

Wisst ihr was? Ich bin auf wirklich vielen Fashionblogs unterwegs. Das ist wahrscheinlich keine große Überschaschung für euch, oder? Darauf wollte ich aber auch nicht hinaus ^^ Ich bin auf vielen Fashionblogs unterwegs und sehe nie selbstgemachten Schmuck. Und frage mich: Warum? Dabei ist es so einfach, sich individuelle Teile selbst herzustellen. Nicht das zu tragen, was 99% der anderen tragen. Aus der Masse herauszustechen. Dann ist das Armband eben nicht aus Rosegold, na und?! Es kann trotzdem ein Hingucker sein.

Ich habe z.B. mit meiner selbstgemachten Steinkette aus Kaltporzellan auf der creativeworld in Frankfurt alle Blicke auf mich gezogen und wurde oft darauf angesprochen. Nicht dass ich meinen Schmuck deswegen herstelle! Aber das zeigt mir, dass es nicht immer teuer gekauft sein muss, um unser Outfit begleiten zu dürfen. Um herauszustechen, braucht es eben mehr als „Massenware“.

Ich liebe Schmuck. Nicht nur selbstgemachten, keine Frage. Aber ich habe das Problem, dass in meiner Größe meist nur Kinderschmuck erhältlich ist. Die Auswahl ist enorm eingeschränkt. Da ist es praktisch, wenn ich mir ab und zu mal eine Kette, ein Armband o.ä. selbst herstellen kann. Gleichzeitig kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und mich so richtig austoben :D So wie im heutigen DIY.

Ihr erinnert euch noch an den Topfuntersetzer aus Wäscheklammern? Die Idee zu der Halskette, die ich euch heute zeige, kam beim Auseinandernehmen der Wäscheklammern für den Untersetzer. Während Tanja die Klammern getrennt hat, habe ich fleißig die Federn gesammelt (das Bild von einem Eichhörnchen huscht gerade durch meinen Kopf ^^) und für dieses Projekt beiseite gelegt. Wie aus ihnen eine wunderschöne Kette wird, das zeige ich euch jetzt…

 

Metamorphose: So wird aus langweiligen Wäscheklammer-Federn ein einzigartiger Halsschmuck!

 

Ihr braucht:

Schmuck selber machen - Upcycling aus Wäscheklammern

  • Wäscheklammer-Federn
  • eine Zange (meine ist schon etwas älter, wie man sieht ^^)
  • Perlen (mit großem Loch)
  • etwas Baumwollband (Ihr könnt aber auch eine Drahtkette verwenden.)
  • eine Schere

 

Und so wird aus den Wäscheklammer-Federn eine schöne Kette:

Schmuck selber machen - Upcycling aus Wäscheklammern

  • Biegt mit der Zange die offenen Enden der Federn leicht nach unten (Je größer die Perle ist, desto stärker müsst ihr biegen.).
  • Zieht die Enden auseinander und steckt sie von beiden Seiten in die Perlen.
  • Fädelt die so entstandenen Anhänger auf das Baumwollband.
  • Nun könnt ihr entweder einen Knoten zwischen den einzelnen Anhängern machen (so wie ich), oder jeweils eine kleine Perle dazwischen einreihen.
  • Kürzt das Band auf die gewänschte Länge und macht an beiden Enden einen kleinen Knoten.

 

Und fertig ist eure ganz individuelle Kette! Ich habe meine relativ lang gemacht, damit ich beim Tragen die Länge variieren kann. So kann ich meinen neuen Schmuck sowohl als elegantes Collier, als auch als lange Hippie-Kette einsetzen. In jedem Fall hat sie jetzt einen Ehrenplatz an meinem DIY-Kettenhalter aus Wäscheklammern. Verwandtenbonus quasi… :D

Übrigens habe ich eine weitere Idee mit den Federn gefunden, die mich sofort begeistert hat. Auf „DIF- Dit is Fashion“ gibt es unter anderem eine Anleitung für einen genialen Gürtel aus Wäscheklammer-Federn. Werde ich definitiv nachmachen!

 

Schmuck selber machen - Upcycling aus Wäscheklammern

Schmuck selber machen - Upcycling aus Wäscheklammern

Schmuck selber machen - Upcycling aus Wäscheklammern

 

Was sagt ihr? EInen Versuch ist es doch wert, oder? Habt ihr auch schon mal Schmuck selber gemacht? Ich bin gespannt auf eure Meinung…

You May Also Like

6 Comments

Leave a Reply

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

Klicke hier, wenn du deinen letzten Beitrag (aus deinem Blog) unter deinem Kommentar verlinken möchtest.